Regionalwettbewerb Münsterland

Jugend forscht: Die Sieger

Die Sieger des Regionalwettbewerbs „Jugend forscht“ 2017 stehen fest. Die ersten Plätze gehen an Schüler aus Münster, Greven, Rheine und Saerbeck. Sie haben sich mit ihren Projekten für das Landesfinale am 3. bis 5. April bei der Bayer AG in Leverkusen qualifiziert.

1. Platz Kategorie Arbeitswelt: Jonah Emerson (Hörstel), Raphael Bellm (Münster) und Frederik Heller (Senden), Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium
1. Platz Kategorie Chemie: Tom Bösing, Tino Beste, Adrian Bäumer (alle aus Münster), Pascal-Gymnasium, Münster
1. Platz Kategorie Arbeitswelt: Nils Spoehle (Tecklenburg), Jannik Grothaus (Ibbenbüren) und Justus Feistmann (Rheine), Berufskolleg Rheine, Rheine
1. Platz Kategorie Biologie, Sonderpreis des Allwetterzoos und Sonderpreis Umwelt: Meike Terlutter, Maximilian-Kolbe-Gesamtschule, Saerbeck
1. Platz Kategorie Biologie: Jessica Kirchner (Greven) und Jonas Boukamp (Salzbergen), Gymnasium Augustinianum, Greven
1. Platz Kategorie Chemie: Florian Leise (Ladbergen) und Justin Leifeld (Saerbeck), Maximilian-Kolbe-Gesamtschule, Saerbeck
1. Platz Kategorie Physik und Sonderpreis des Zentrums für Nanotechnologie (CeNTec): Simon Obszerninks, Wilhelm-Hittorf-Gymnasium, Münster
1. Platz Kategorie Technik: Frederik Dunschen, Friedensschule, Münster
Sonderpreis „Jugend forscht“-Projektbetreuerpreis, Christa Werning, Maximilian-Kolbe-Gesamtschule, Saerbeck
Heinz und Gisela Friederichs Stiftung: Sonderpreis für engagierte Talentförderer, Dr. Veronika Kohl, Städtisches Wilhelm-Hittorf-Gymnasium, Münster
1. Platz IHK-Präsidentenpreis: Gymnasium Augustinianum, Greven, mit Lehrerin Monika Sieger (Mitte rechts); 2. Platz IHK-Präsidentenpreis: Maximilian-Kolbe-Gesamtschule, Saerbeck, mit Lehrerin Christa Werning (Mitte links).

Schüler experimentieren: Die Sieger

In der Jugend forscht Sparte Schüler experimentieren (Klasse 4 bis 14 Jahre) traten 59 Projektteams an, um ein Ticket für das Landesfinale in Essen zu lösen. Diese zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten die Jury mit ihren Ideen überzeugen:

1. Platz Kategorie Biologie und Sonderpreis: Jan Uesbeck, Gymnasium Augustinianum, Greven
1. Platz Kategorie Chemie und Sonderpreis: Katharina Bui, Malin Gladen und Lily Böyer, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Münster
1. Platz Kategorie Geo- und Raumwissenschaften: Jonas Hein, Johann-Heinrich-Schmülling-Schule, Warendorf
1. Platz Kategorie Mathematik/Informatik: Sophia Friederike Paul, Gymnasium St. Mauritz, Münster
1. Platz Kategorie Technik: Lasse Triebel und Alexander Heinbichner, Immanuel-Kant-Gymnasium, Münster
1. Platz Kategorie Physik: Julian Partanen und Raoul Honermann, Gymnasium St. Mauritz, Münster